Die Jugendarbeit spielt beim TuS Ahrbach bekanntermaßen eine überaus wichtige Rolle. Mit über 250 betreuten Kindern- und Jugendlichen wird die Wichtigkeit dieses Bereiches im TuS Ahrbach deutlich. Durch eine gute und effektive Nachwuchsarbeit wollen wir nicht nur die Zukunft des Vereines sichern, sondern besonders unseren Kindern und Jugendlichen neben Familie, Schule und Freizeit eine sportliche Perspektive bieten. Beim TuS Ahrbach finden sie in den unterschiedlichen Sportbereichen Fußball, Handball, Tanzen und Turnen neben der sportlichen Betätigung auch die Plattform, um Gleichgesinnte kennen und schätzen zu lernen, ausländische Kinder und Jugendliche in Kontakt zu kommen und auch zu integrieren und auch das gemeinschaftliche, kontruktive Miteinander, Basis einer mannschaftlich-sportlichen Betätigung, zu erfahren – ein überaus wichtiger Aspekt, auch für die künftige persönliche Entwicklung der Kinder.

 

Beispielgebend möchten wir einige  besondere Aktivitäten herausheben:

Was haben wir vor? Was sind unsere Projekte ?

Der TuS Ahrbach möchte folgende Pojekte vorstellen:

a) Initiierung von Gruppen für die sportliche Betätigung von Bambinis

Durch Initiierung von Gruppen für die sportliche Betätigung von Bambinis (3 – 6 Jahre) sollen in den Bereichen Handball und Fußball schon die Kleinsten an koordiniertes Sporttreiben und Einfinden und Agieren in sozialen Gemeinschaften und Gruppen vermittelt werden. Die engagierten Trainer und Übungsleiter versuchen auf spielerische Art und Weise die Bewegungsfunktionen der Kleinsten zu stabilisieren und gleichzeitig den Spaß am gemeinsamen Sporttreiben zu vermitteln. Nicht nur die Kinder sind mit großer Freude bei der Sache, sonderen auch die begleitenden Eltern nehmen an diese Sportförderaktion aktiv teil und werden so frühzeitig aktiv in das Vereinsleben eingebunden. Durch den Beginn der sportlichen Einbindung auch schon der kleinsten besteht für alle Altergruppen ein sportliches Angebot beim TuS Ahrbach. In allen Sportbereichen – Fußball, Handball, Tanzen und Turnen – sind schon Gruppen entstanden, die die Kleinsten einbinden und über alle Alterstufen hinweg stehen entsprechend Mannschaften zur sportlichen Betätigung zur Verfügung

b) Kooperation mit der Grundschule unter dem Motto "Schule und Verein"

Im Rahmen einer Kooperation zwischen der Grundschule Ruppach-Goldhausen und dem TuS Ahrbach in den Sportbereichen Handball und Fußball versucht der TuS Ahrbach, Kinder an die sportliche Betätigung heranzuführen und eine Integration - auch von ausländischen Kindern - in soziale Strukturen zu fördern. In zwei Gruppen mit jeweils 15 bis 20 Kindern werden unter der Leitung von erfahrenen Trainern und Übungsleitern die Grundschulkinder im Rahmen von abgestimmten Übungs- und Trainingseinheiten an die sportlichen Betätigung herangeführt und für das Ausüben der Sportarten Fußball und Handball begeistert. Damit wird nicht nur die schulisch-sportliche Betätigung gefördert, sondern auch gleichzeit die Brücke gebaut zur sportlichen, vereinsmäßigen Betätigung und zum Sporttreiben in sozialen Gemeinschaften.

c) Kinder- und Jugendfreizeit

Der TuS Ahrbach führt für alle Kinder- und Jugendliche des Vereins zwischen 6 und 12 Jahren jährlich eine mehrtägige Kinder- und Jugendfreizeit, z.B. in der Freizeitanlage und Bildungsstätte Brohtal in Weibern, durch. An dieser Kinder- und Jugendfreizeit nehmen abteilungsübergreifend die sportlich aktiven Kinder und Jugendliche des TuS Ahrbach teil. Damit soll vor allem auch das Zusammenspiel zwischen den Kindern und Jugendlichen der unterschiedlichen Abteilungen des TuS Ahrbach (Tanzen und Turnen, Handball, Fußball) verbessert und gestärkt werden. Darüber hinaus besteht durch diese Kinderfreizeit auch die Möglichkeit für noch nicht aktive Kinder und Jugendliche, erste Kontakte zum Verein und zu den einzelnen Mannschaften / Abteilungen zu knüpfen. Diese Aktion einer abteilungsübergreifenden Jugendfreizeit soll die sportliche Attraktivität in den verschiedenen Abteilungen des TuS Ahrbach weiter erhöhen. Zwischen 70 und 80 Kinder- und Jugendliche mit ca. 15 Betreuern/Innen nehmen an diesen mehrtätigen Freizeiten teil. Neben der spielerischen und sportlichen Betätigung wird auch ein großer Wert darauf gelegt, den Kindern ein interessantes Programm zu bieten, das immer wieder neue Aspekte umfasst und im Vorfeld professionell vorbereitet wird. Bei Selbstversorgung werden die Kinder und Jugendliche in die anfallenden Arbeiten eingebunden, so dass auch die lebensnotwendigen sozialen Aspekte durch diese Freizeiten ausgebildet und verfestigt werden.

d) Deutsch-holländische Freundschaft mit den Eindse Boys

Stolz ist der TuS Ahrbach auf die Freundschaft mit seinen holländischen Fußballern und Freunden von den Eindse Boys aus Eind, die nunmehr seit 1982 andauert und zwischenzeitlich auf mehr als 25 Begegnungen zurückblickt. Viele Mannschaften im Jugendbereich haben sich durch gegenseitige Besuche und durch sportliches Kräftemessen kennen und schätzen gelernt. Persönliche Freundschaften sind entstanden und durch diese Verbindung ist ein repräsentatives Beispiel konstruktiver "Völkerverständigung" entstanden, auf das wir natürlich stolz sind. Diese länderübergreifende Sportfreundschaft wollen wir in den nächsten Jahren noch weiter intensivieren. Jährlich führen wir mind. zwei Jugendaustauschaktionen durch, in dem eine heimische Jugendabteilung die Eindse Boys und im Gegenzug eine holländische Delegation den TuS Ahrbach besucht

Diese Begnungen sind immer gekennzeichnet durch das sportliche Aufeinandertreffen, in dem gemeinsame Trainingseinheiten durchgeführt werden und sportliches Kräftemessen angesagt ist. Damit kommt es natürlich auch zu einem überaus fruchtbaren Austauch von Trainingsmethoden und Spielauffassungen. Zum anderen spielen natürlich die persönliche Begegnungen und das Kennenlernen eine große Rolle.

e) Soziale Aktionen „Unterstützung sozialer Zwecke“

Der TuS Ahrbach unterstützt seit Jahren auch kontinuierlich sozialen Maßnahmen. Im Rahmen des Großereignisse Ahrbach-Cup wird jährlich eine Tombola durchgeführt. Der Erlös dieser Tombola wird einem sozialen Zweck zugeführt. Dieser soziale Zweck wird jährlich neu definiert und führt zu Untersützungen in den unterschiedlichsten Bereichen, sei die Unterstützung von Kinderheim, von sozialen Tafeln, von in Not geratenen Einzelfällen und sonstigen dringlichen Sozialfällen.

So wurde u.a. auch der Erlös einer psychiatrischen Klinik in Kroatien zugeführt – Dankeschreiben: Liebe Freunde - Vielen herzlichen Dank für die Hilfe von Ihnen (220 Euro), die uns Herr Rjko Radisic heute überreicht hat. Das werden wir, sicherlich auch in Ihrem Sinne, an die Bedürftigen verteilen. Es gibt leider noch immer sehr vielen Bedürftige in der psychiatrischen Klinik, wo unser Pfarrer jeden Samstag für die Patienten und das Krankenhauspersonal den Gottesdienst hält. Wir bedanken uns noch einmal für die früheren Unterstützungen vom TuS Ahrbach, als noch Hr. Tank 1. Vorsitzender war (Bekleidung, Krankenbetten, Schuhe, Medikamente). Viele Grüße an ihn, damalige wie heutige Vorstandsmitglieder. Ihr habt schon wieder nach dem Motto „Geben ist seliger als nehmen“ gehandelt. Oder wie man so schön sagt: Das Einzige was du wirklich hast ist das, was Du geschenkt hast. - Herzlichen Dank und Vergelts Gott! - Mit freundlichen Grüßen - Pfarrei Ugljan, HRVATSKA.

Mit solchen sozialen Aktionen soll auch den aktiven Kindern und Jugendlichen die Realität zu sozial schwächeren aufgezeigt und die Wichtigkeit von sozialen Maßnahmen nahe gebracht werden.

Durch diese Maßnahmen möchten wir folgende Schwerpunkte erreichen:

- Einbinden der Kinder in soziale Gemeinschaften

- Erlernen und Verfestigen von sozialem Verhalten und sozialem Miteinander

- Vermittlung von Werten

- Ständige und unter Anleitung durchgeführte sportliche Betätigung von Kindern

- Integration von Kindern mit ausländischen und Migrations-Hintergrund

- Durchführung einer effektiven und erfolgreichen sportlich orientierten Nachwuchsarbeit

- Gewinnung von ehrenamtlichen Helfern und Betreuern

- Positionierung von Vereinsarbeit/Vereinssport als wichtiges gesellschaftliches Element

- Sensibilisierung für soziale Verantwortung und soziales Engagement

Dies erreichen wir durch

- effektive Kinder- und Jugendarbeit mit erfahrenen Übungsleitern und Betreuern

- Vermitteln von Werten und Anreizen

- Begeistern für die Ausübung von Sportarten (Fußball, Handball, Turnen) im Team

- Schaffung von guten Rahmenbedingungen für die Ausübung dieser Sportarten

Diese Aktionen sind nur durchführbar, wenn sich engagierte Menschen einbringen. Nur mit Unterstützung des gesamten Vorstandes des TuS Ahrbach und vieler unstützenden Hände sind diese Maßnahmen, die neben den ständig anfallenden Aufgaben des vereinsmäßigen „Tagesgeschäftes“ und der Organisation und Durchführung weiterer Großveranstaltungen, für die der TuS Ahrbach bekannt ist, zu leisten sind, wie z.B. der jährliche Ahrbach-Cup in den Kreissporthallen in Montabaur mit meist um oder über 100 teilnehmenden Jugend- und Seniorenmannschaften, Karnevalsveranstaltungen incl. Kinderkarneval, mehrtägige Sportwochenenden etc. etc., erfolgreich durchführbar.

In diesem Jahr feiert der TuS Ahrbach sein 90jähriges Jubiläum – die lange Vereinsgeschichte ist geprägt von guter, engagierter und effektiver Jugendarbeit, durch Engagement im soziale Bereich und durch Offenheit in allen Bereichen. Auf diese Situtation ist der TuS Ahrbach sehr stolz und möchte auch künftig sich in diesen Bereich besonders engagieren.

Zusätzliche Informationen