Die A-Jugend der SF Eisbachtal A2 hat in diesem Jahr die A-Jugend der EindseBoys zu Gast und freut sich auf ein weiteres Kapitel der langjährigen Freundschaft zwischen des EindseBoys und dem TuS Ahrbach


Freitag, 22.08.2014 bis Sonntag, 24.08.2014
- gemeinsames Training
- gemeinsames Grillen

- Kanufahrt auf der Lahn (Nassau)
- Brunnenfest in Nomborn (Country Abend)
- Fussballspiel: TuS Ahrbach – Eindse Boys

Gegen 19.30 Uhr trafen die Jungs mit ihren Betreuern in Ruppach-Goldhausen ein und nach der Begrüßung hieß es sofort rein in die Trainingsanzüge und ab auf den Trainingsplatz. Zusammen mit unserer A-Jugend bestritten wir ein gemeinsames TrainingsprogrammNach dem Training stand der weitere Abend ganz im Sinne der Freundschaftspflege. Im Sportlerheim in Ruppach-Goldhausen ließen wir den Abend mit unseren holländischen Freunden mit einem Grillabend und deutscher Musik ausklingen. Hierbei hatten wir viel Spaß und es ging bis in die frühen Morgenstunden.
Am nächsten Tag ging es direkt weiter. Nach dem Frühstück fuhren wir nach Girod auf den Sportplatz um wiederum eine gemeinsame Trainingseinheit zu absolvieren. Diesman leitete Alex (Trainer der Eindse Boys) das Training und vermittelte uns einen interessanten Einblick in den Trainingsablauf unserer Gäste.
An diesem Tag standen wir allerdings etwas unter Zeitdruck – denn um 14 Uhr mussten wir in Nassau sein, um mit dem Vectus nach Laurenburg zu fahren. Dort stiegen wir in Kanus ein und traten auf der Lahn den Rückweg nach Nassau an. Nassau war für unsere holländischen Freunde natürlich etwas ganz besonderes, denn hier hat das holländische Königshaus seine Wurzeln.
Die Kanutour hat allen viel Spaß bereitet. Wir teilten uns mit 3 oder 4 Personen ein Kanu und sobald wir auf dem Wasser waren mussten wir erstmal lernen, das Kanu zu steuern. Aber das hatten wir schnell raus und die zweistündige Kanutour konnte bei herrlichem Wetter losgehen. Eine Schleuse mussten wir auf dem Weg nach Nassau passieren. Und als wir die Schleuse verließen öffnete sich die “Himmelschleuse” und bis nach Nassau hat es nur noch geregnet. Alles waren nass bis auf die Haut. Aber der Stimmung machte dies nichts aus. In Nassau standen bereits die Autos bereit und schnell ging es zurück nach Ruppach-Goldhausen unter die warmen Duschen.
Am Samstagabend wagten wir uns auf das Country- und Brunnenfest nach Nomborn. Bewaffnet mit guter Laune und Cowboyhüten hatten wir viel Spaß. Wir fanden dort drei Pavillions, ein Bier- und Würstchenstand und nur wenige Besucher vor. Schnell hatten die Jungs das Geschehen in der Hand. Die Sängerin ging schnell auf unsere Musikwünsche ein und so nahm der Abend trotz des etwas älteren Publikums einen lustigen Verlauf. Besonders die Eindse Boys sorgten für eine ausgelassene Stimmung, so dass dies in Nomborn sicherlich noch lange ein positives Thema sein wird.
Auch der Würstchenverkauf wurde intensiv von den Eindse Boys unterstüzt. Besonders hervorzuheben ist hier Tim Luijten – er schaffte an diesem Abend  8 Bratwürste. Selbstverständlich hatte er vorher in Ruppach schon zu Abend gegessen.
Mit Taxis ging es dann zu später Stunde zurück nach Ruppach. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an Frank Steigerwald, der uns nach Hause fuhr.
Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück stand das traditionelle Länderspiel auf dem Programm. Nachdem die Nationalhymnen gespielt wurden begann der Fussballklassiker. Aber es zeigte sich, dass der Mangel an Nachtruhe und vielleicht ein Bier zuviel unseren holländischen Freunden doch sehr zusetzte. An dieser Stelle genügt es zu erwähnen, dass Tim Luijten – gestärkt durch den Bratwurstverzehr – der Ehrentreffer für die Eindse Boys gelang.
Der Abschluss bildete ein gemeinsames Mittagessen und dann war das Wochenende leider auch schon wieder vorbei. Allen Beteiligten hat es einen riesigen Spaß bereitet und wir freuen uns bereits jetzt auf den Gegenbesuch im nächsten Jahr in Eind.

Zusätzliche Informationen