Hinweis

Ruppisch-Golser Fassenacht 2017

 

Ruppisch-Golse Helau - Närrischer Abend war ein voller Erfolg



An Fastnachtssamstag verwandelte sich die Turnhalle in Ruppach-Goldhausen zu einer Narrenhochburg. Der gesamte Abend stand unter dem Motto einer närrischen Jahreshauptversammlung durch die der karnevalistische Vorstand um Olaf und Dario Stamm, Manfred Greis und Peter Olbrich führte.
Erster Punkt auf der Tagesordnung: Gardetanz. Trainiert von Petra Stumpf zeigten mehr als 20 Tanzmariechen ihr Können. Für ordentliche Lacher sorgte Peter Nink in der Bütt, bevor die Showtanzgruppe des TuS Ahrbachs verkleidet als Bauarbeiter mit ihrem Tanz „Wake-Upper at Work“ die Gäste von den Stühlen riss. Manfred Greis unterhielt das Publikum mit seinem einfallsreichen Redebeitrag. Danach weckte die Tanzgruppe „Dancing Queens“ (Trainerin Julija Ismajli) mit dem Tanz „Mamma Mia“ Erinnerungen und verleitete den Saal zum Mitsingen vieler ABBA-Klassiker. Dorothee Stamm, Monika Schmidt und Michaele Olbrich machten in ihren Funkenmariechen-Uniformen die Bütt unsicher, woraufhin die Alten Herren des TuS Ahrbachs auch ohne Worte, dafür aber mit witzigen Schildern für viele Lacher sorgten. Mitmachen stand bei dem Gesangs-Beitrag der „Stones“ aus Siershahn im Vordergrund: Zahlreiche Schlager-Songs sorgten dafür, dass selbst der letzte Gast auf den Tischen tanzte. Karla Ternes alias „Die Putzfrau“ erntete für ihren Beitrag großen Applaus bevor die Heiligenröther Tanzgruppe „Funky Diamonds“ unter der Leitung von Nina Speier das Publikum mit ihrem märchenhaften Tanz zu Alice ins Wunderland entführte. Dann rockten die knackigen Jungs des Siershahner Männerballetts die Bühne – eine Augenweide nicht nur für die weiblichen Zuschauer. Den Hingucker des Abends aber lieferte zum Schluss die Showtanzgruppe „Wake Upper“, ebenfalls geleitet von Petra Stumpf, die dem Publikum eine glamouröse und zugleich mitreißende Show zu den Hits des Broadways darbot. Ein phänomenaler Abschluss der närrischen Jahreshauptversammlung, die noch bis tief in die Nacht gefeiert wurde.

Programm

1      Peter, Manni, Olaf und Dario - Eröffnung
2      Funken TuS Ahrbach - Gardetanz der Funken und Jungfunken, Trainerin: Petra Stumpf - „Nena-Medley“
3      Peter Nink - Büttenrede „Gastredner“
4      Showtanzgruppe: „Wake Upper“ - Showtanz, Trainerin: Petra Stumpf - „Wake Upper at work“
5      Manfred Greis - Büttenrede „Hausmeister“
6      Showtanzgruppe: „The Dancing Queens“ - Showtanz, Trainerin: Juljia Ismajli - „Mama mia“
7      Michaele Olbrich, Dorothe Stamm und Monika Schmitt - Sketch - „Funkenmariechen“
8      Olaf - Begrüßung der Helljererer Obermöhn und des von am weitesten angereisten Gastes aus Dubai
9      Alte Herren: Peter O., Frank, Wolfgang, Jörg, Ricco, Peter N. und Michael - Schilder-Vortrag - „Ohne Worte“
10    „Stones“ aus Siershahn: Sascha Greinert, Michael Endlein und Michael Steudter - Karaoke - „Schlager“
11    Karla Ternes - Büttenrede „Putzfrau“
12    Showtanzgruppe: „Funky Diamonds“ - Showtanz, Trainerin: Nina Speier - „Alice im Wunderland und der Kampf gegen die Zeit“
13    „Sierschender Jecke“ - Männerballett, Trainerin: Petra Stumpf - „Love, Peace and Rock´n Roll“
14    Showtanzgruppe: „Wake Upper“ - Showtanz II, Trainerin: Petra Stumpf - „Broadway“
15    Finale -  Alle Akteure auf die Bühne


Ruppisch-Golser Fassenacht 2015

Ablauf:

    1. Eröffnung
    2. Gardetanz Funken TuS Ahrbach und die Jugendgarde – GoGoGospel und Die kleine Hexe - Leitung Petra Stumpf
    3. Büttenrede „Doc Pille“ (Peter Nink)
    4. Showtanz „The Dancing Queen“ – Afrika – Leitung Julija Ismajli
    5. Büttenrede „Wesen aus dem All“ (Karla Ternes)
    6. Gardetanz Funken TuS Ahrbach – Western Time – Leitung: Petra Stumpf
    7. Sketch „Frauen auf den Mond geschossen“ (Michaela Olbrich, Dorothe Stamm, Marita Rausch, Monika Schmitt)
    8. Showtanz „Wake upper’s“ – Sister Act – Leitung: Petra Stumpf
    9. Büttenrede „Die galaktischen Zwei“ (Karla Ternes, Dorothe Stamm)
    10. Showtanz Ruppischer Dancer – Coming out mit „Saturday Night Fever“ – Leitung: Anna Gerlach und Sandra Schnell
    11. Showtanzgruppe „Funky Diamonds“ – Dschungelfieber – Real in Rio – Leitung: Nina Speier
    12. Karaoke – Tanzmädel und Jungs – Hitparade
    13. Showtanz „The Dancing Queens“ – Rocky- Leitung: Juljia Ismajli
    14. Sketch „Babies“ der Alten Herren (Peter Olbrich, Wolfgang Schmitt, Frank Schreiner, Jörg Simon, Michael Rausch, Ricco Ellmaurer)
    15. Showtanz Wake upper‘s – „Rock’in over the world“ – Leitung: Petra Stumpf
    16. Finale mit allen Aktiven

==> Fotogalerie

Außerirdische besuchen Ruppisch-Golser Fassenacht

Das „Raumschiff Karneval Galactica“ verirrte sich mit der Besatzung um Captain Kork (Olaf Stamm), Mr. Spuck (Peter Olbrich) und Chefingenieur Schrotty (Manfred Greis), der seine besondere sexuelle Ausrichtung bei den vielen gutaussehenden Männern, die sich im Laufe des Abends auf der Bühne tummelten, kaum unter Kontrolle halten konnte, nach Ruppach-Goldhausen. Sie erlebten in der bis auf den letzten Platz besetzten Turnhalle vier Stunden karnevalistisches Feuerwerk. Das Team von Bord des Raumschiffs wurde ergänzt um Dario Stamm, alias „Jens Maul“, der diesen schwarzen Ritter trefflich miemte und die düstere Gestalt super darstellte. Direkt schon für den ersten Tanzauftritt, einer Kombination der Funken des TuS Ahrbach und der Jugendgarde (Leitung Petra Stumpf), die auf die Melodien von „Go Go Gospel“ und „Die kleine Hexe“ brillierten, wurde die erste Rakete des Abends gezündet, der dann noch viele folgen sollten. „Doc Pille“ (Peter Nink) berichtete als zuständiger Arzt des Raumschiffs von einigen medizinischen Problemfällen. Die „The Dancing Queens“ (Leitung Julija Ismajili) entführten das Publikum ihren ersten Showtanz nach Afrika und zeigten zu rhythmischen Klängen schwungvoll und gekonnt temperamentvollen Schrittkombinationen und Hebefiguren. Mit Karla Ternes hatte sich doch tatsächlich ein „Wesen aus dem All“ auf dem Raumschiff verirrt, das aber nicht nur über außerirdische, sondern auch über Internas von Ruppach-Goldhausen und Umgebung bestens informiert war und diese zum Besten gab. In ihrem zweiten Auftritt zauberten die Funken des TuS Ahrbach „Western Time“ auf die Bühne und zeigten zu Westernmelodien schwungvolle und schwierige Funkentanzelemente. Die Frauen der alten Herren Michaela Olbrich, Dorothe Stamm, Marita Rausch und Monika Schmitt wurden von ihren Männern „auf den Mond geschossen“ und betrachteten von dort oben das Geschehen auf der Erde erst mit Tränen der Enttäuschung in den Augen und dann mit immer größerer Schadenfreude. Zu den Melodien aus „Sister Act“ zeigten die Showtanzgruppe des TuS Ahrbach, die „Wake upper’s“, dass man sich auch in Nonnenkostümen  schwungvoll bewegen und auch schwierigste Tanzschritte und Figuren sicher und überzeugend ausführen. Mit „Die galaktischen Zwei“ (Karla Ternes und Dorothe Stamm) hatte sich ein Traumpaar gefunden, das sich in ihrer Büttenrede über alles und jeden gegenseitig zu Höchstleistungen trieb und die Lachmuskeln aller strapazierte. Die Ruppischer Dancer (Leitung Anne Gerlach und Sandra Schnell) hatten mit „Saturday Night Fever“ ihr persönliches Coming Out und fegten im Stil der 80iger Jahre mit einer Super-Performance über die Bühne. Die Showtanzgruppe „Funky Diamonds“ (Leitung Nina Speier) aus Heiligenroth zeigte in ihren bunten Vogelkostümen zu Melodien aus „Dschungelfieber – Real in Rio“ einen schwungvollen und bunten Tanz, in dem schwierige Schrittkombinationen und Hebefiguren nicht fehlten. Eine bunte Truppe von Tanzmädels und Jungs präsentierten unter der Leitung von Dieter Thomas Heck, alias Darius Stamm eine Mitmach-Hitparade, bei dem die Besucher zu Melodien wie Ententanz, Fliegerlied, Komm hol das Lasso raus usw. aktiv eingebunden wurden. In ihrem zweiten Showtanz traten „The Dancing Queens“ unter den Melodien aus „Rocky“ als Boxer auf und zeigten, dass dieser Kampfsport sehr viele Tanzelemente bietet und auch sehr kräfteraubend ist. Sechs Alte Herren (Peter Olbrich, Wolfgang Schmitt, Frank Schreiner, Jörg Simon, Michael Rausch, Ricco Ellmaurer) zeigten als „Babies“, nur bekleidet mit „vollen“ Windeln, ihre ersten tapsigen Schritte und trieben mit ihrer einzigartigen Performance den Zuschauern die Lachtränen in die Augen. Den Abschluss des hochklassigen und unterhaltsamen Abends gestalteten die „Wake upper’s Dancer“. Zu den Melodien von „Rock’in all over the World“ zeigten sie sich als richtige Rockerbräute, dass sie, ausgestattet mit Gitarren, auch zu fetziger RocknRoll-Musik begeistern können – wieder mal ein absoluter musikalischer und tänzerischer Genuss, der von der heimischen Showtanzgruppe präsentiert wurde. Sie beherrschen alles: schwierige Tanzelemente, schwierige Hebefiguren und eine perfekte Interpretation der jeweiligen musikalischen Klänge. Ein gelungenes karnevalistisches Feuerwerk in Ruppach-Goldhausen, das zum gemeinsamen Abschluss aller Akteure im Finale gezündet wurde und bei dem keine Wünsche offen blieben.

Ruppisch-Golser Fassenacht 2014


Ablauf:
  1. Eröffnung
  2. Gardetanz Funken TuS Ahrbach und die Jugendgarde – Thriller und Circus Medley - Leitung Petra Stumpf und Kathrin Bach
  3. Büttenrede „Zwei Alte Herren auf großer Fahrt“ (Peter Nink und Volkmar Lang)
  4. Showtanz The Dancing Queen – Glee – Leitung Julija Ismajli
  5. Büttenrede „Der Weltumsegler" (Karla Ternes)
  6. Gardetanz Funken TuS Ahrbach – GoGo Gospel – Leitung: Petra Stumpf
  7. Sketch „Frauen der Alten Herren auf der AIDA (Michaela Olbrich, Dorothe Stamm, Marita Rausch, Monika Schmitt)
  8. Karaoke – Tanzmädel und Jungs – Hitparade – Lieder von Meer und Seefahrt
  9. Büttenrede „Der Türke“ (Olaf Stamm)
  10. Showtanz Ruppischer Dancer – Coming out mit „YMCA“ – Leitung: Anna Gerlach und Sandra Schnell
  11. Showtanz  Wake upper – „1001 Nacht“ – Leitung Petra Stumpf
  12. Sketch „Virtuosen am Klavier“ (Leiderer 6y Boys)
  13. Showtanz The Dancing Queen „Afrika“ – Leitung: Julia Ismajli
  14. Sketch „Zwergentanz“ der Alten Herren (Peter Olbrich, Wolfgang Schmitt, Frank Schreiner, Jörg Simon, Michael Rausch, Ricco Ellmaurer)
  15. Showtanz Wake upper – „Sister Act“ – Leitung: Petra Stumpf
  16. Finale mit allen Aktiven
Ruppisch-Golser Fassenacht beim TuS Ahrbach – Tolle Stimmung auf dem Kreuzfahrtschiff „Ahrbach-Queen“

Vier Stunden lang gings rund auf dem karnevalistischen Kreuzfahrdampfer beim Närrischen Abend des TuS Ahrbach in der bis auf den letzten Platz besetzten Turnhalle in Ruppach-Goldhausen – der kreuzfahrterfahrende Kapitän Olaf Stamm und seine beiden Offiziere Peter Olbrich und Manfred Greis hatten auf dem Dampfer „Ahrbach-Queen“ angeheuert und schipperten unter dem Motto „Wieder alles im Griff auf dem sinkenden Schiff“ auf dem heimischen Gewässern herum. Direkt schon mit dem ersten Tanzauftritt, einer Kombination der Funken des TuS Ahrbach (Leitung Petra Stumpf) und der Jugendgarde (Leitug Kathrin Bach), die auf die Melodien von „Thriller“ und „Circus Medley“ brillierten, wurde die erste Rakete des Abends gezündet – ein tänzerischer Augenschmaus von Groß und Klein. Zwei Alte Herren, Peter Nink und Volkmar Lang hatte sich Kind und Kegel vom Halse geschafft und gönnten sich auf dem Sonnendeck des Dampfers eine wohlverdiente Pause, die jedoch trefflich genutzt wurde, um über Gott und die Gotte zu sinnieren und Familieninternas nach außen zu kehren. Die „The Dancing Queens“ brachten ihren ersten  Showtanz „Glee“ (Leitung Julija Ismajili) schwungvoll und gekonnt mit temperamentvollen Schrittkombinationen und Hebefiguren auf die Bühne. Es hatte sich doch tatsächlich ein zweiter Kapitän auf das Schiff verirrt. Karla Ternes gab ihre umfassenden Erfahrungen als „Weltumsegler“, einer Seereise, die sie von Hamburg, das Nordkap bis in die heimischen Gefilden führte, gekonnt und sehr unterhaltsam zum Besten. In ihrem zweiten Auftritt zeigen die Funken des TuS Ahrbach zu „Gogol Gospel“, dass sie ihr Metier sicher beherrschen und zeigten schwungvolle und schwierige Funkentanzelement. Dass auch Frauen auf einer Kreuzfahrt interessante Erfahrungen machen können, zeigten Michael Olbrich, Dorothe Stamm, Marita Rausch und Monika Schmitt und berichten von Ihren Erlebnissen auf der AIDA und deren Besatzung, angefangen vom Deckoffizier bis zum Schiffsarzt. Eine schwungvolle Truppe von Tanzmädels und Jungs präsentierten unter der Leitung von Dieter Thomas Heck eine Hitparaden-Karaoke mit Songs rund um die Schifffahrt, angefangen von dem „knallroten Gummiboot“ bis zum „Eine Insel mit zwei Bergen“ und erfreuten sich einem begeistert mitmachendem Publikum. Ein eingebürgerter Türke (Olaf Stamm) berichtete von dem langen Weg bis zum deutschen Ausweis und den alltäglichen Problemen, die einem Türk-Deutschen wiederfahren können. Ein neues Team in der Ruppisch-Golser-Fassenacht, die Ruppischer Dancer (Leitung Anne Gerlach und Sandra Schnell) feierten mit „YMCA“ ihr Coming Out und legten als „Village People“ eine Super-Performance auf die Bretter. Die „Wake uppper“-Dancer (Leitung Petra Stumpf) brachten in farbenfrohen Kostümen Szenen aus „1001-Nacht“ wirklichkeitstreu auf die Bühne und versetzten das Publikum in eine orientalische Stimmung. Als besondere Attraktion sollen sich drei „Virtuosen am Klavier“ präsentieren. Als einer der Klavierspieler mit eingegipsten Händen erschient, musste improvisiert werden und die Vorträge wurden bei heruntergelassener Höhe mit dem besten Stück des Mannes zelebriert. Mit ihrem zweiten Auftritt der „Dancing Queens“ wurden das Publikum nach Afrika entführt und zu rhythmischen Klängen geschmeidische Tanzstafetten gezeigt – man fühlte sich nach Afrika versetzt. Sechs Alte Herren (Peter Olbrich, Wolfgang Schmitt, Frank Schreiner, Jörg Simon, Michael Rausch, Ricco Ellmaurer) zeigten beim Zwergentanz, bei dem die Arme und Hände von zwei Personen zu jeweils einer Person zusammenwachsen und somit die überraschendsten Bewegungen ermöglichen, ihr komödiantisches und künstlerisches Talent. Den Abschluss des hochklassigen und unterhaltsamen Abends gestalteten die „Wake upper“-Dancer. Zu den Melodien von „Sister Act“ zeigten sie, dass man sich auch in Nonnenkostümen bestens und schwungvoll bewegen und auch schwierigste Tanzschritte und Figuren sicher und überzeugten ausführen kann – wieder mal ein absoluter Genuss, der von der heimischen Showtanzgruppe präsentiert wurde. Sie beherrschen nicht nur schwungvolle Tanzelemente perfekt, sondern interpretieren die jeweilige Musik auch überaus trefflich. Ein gelungenes karnevalistisches Feuerwerk in Ruppach-Goldhausen, das zum gemeinsamen Abschluss aller Akteure im Finale gezündet wurde und bei dem keine Wünsche offen blieben.

Bericht Ruppisch-Golser Fassenacht

Ruppisch-Golser Fassenacht 2013 beim TuS Ahrbach ==> Fotogalerie

Vier Stunden karnevalistische Kurzweil und Augenschmaus beim Närrischen Abend des TuS Ahrbach in der Turnhalle in Ruppach-Goldhausen – Unter dem Motto „Ausbruch aus dem Altenheim“ führten Olaf Stamm, Peter Olbrich gekonnt und unterhaltsam durch das Programm. Auf zwei bequemen Sessel, sich von einem speziell eingestellten Buttler bedienen lassend, wurde jede Szene, analog der zwei Alten aus Muppets-Show entsprechend kritisch kommentiert. Direkt in die richtige Fassenachtsstimmung wurden die Besucher durch den schwungvollen Funkentanz zu einem „Höhner-Medley“ (Leitung Petra Stumpf)  gebracht und unterstrichen diese musikalischen Ohrwürmer mit rassigen Tanzeinlagen. Olaf Stamm berichtete über seine „Midlife Crisis“ und brachte dabei viele Klischees, die einem Mann in der Lebensmitte wiederfahren, zur Sprache. Die Jugendtanzgruppe des TuS Ahrbach „The Dancing Queens“ (Leitung Julija Ismajili) brachten Songs aus dem Rock-Medley „We will rock you“ perfekt und tänzerisch eindrucksvoll gestaltet auf die Bühne. Als „Silberjubilar“ stellte sich Burkhard Rüthlein vor und berichtete viele Geheimnisse aus seinem Eheleben, musste dabei jedoch auch zugeben, dass der Blick auf andere Frauen doch auch immer gern noch geworfen wird. Mit dem zweiten Funkentanz begeisterten die Funken des TuS Ahrbach (Leitung Petra Stumpf) und animierten die Besucher zum begeisternden Mitgehen.  Die Alten Herren und Mädels der Showtanzgruppe brachten mit einer kulinarischen Hitparade Stimmung in die Halle – von „Lollipop“ über „Aber bitte mit Sahne“, „Pizza Wunderbar“ bis hin zu „Eisgekühlter Bommerlunder“ reichte das stimmgewaltige BestOff-Programm, das nicht nur von den SängerInnen eindrucksvoll vorgetragen, sondern auch mit Background-Darstellern entsprechend untermalt wurde. Mit ihrem zweiten Auftritt legte die Jugendtanzgruppe des TuS Ahrbach einen Showtanz zu Rockmelodien aus dem Musical „Glee“ (Leitung Julija Ismajili) schwungvoll auf die Bühne. Michaele Olbrich, Dorothe Stamm, Marita Rausch und Beate Rossbach ließen als „Frustrierte Masseusen“ ihre aufgestauten Frust an ihren Patienten Peter Olbrich, Olaf Stamm, Michael Rausch und Bernd Rossbach aus, so dass manch Schmerzensschrei der Patienten durch in die Halle drang. In farbenfroher Kostümen brachte die Showtanzgruppe des TuS Ahrbach, die „RuGo Wake-Uppers (Trainerin Petra Stumpf) die Geheimnisse des „Zauberwald“ tänzerisch auf die Bühne und überzeugten einmal mehr mit schwierigen Tanzeinlagen und Hebefiguren. Als „Psychologe“ gab Volker Burggraf viele Internas aus dem Seelenleben seiner Patienten preis, und legte eindrucksvoll dar, dass die Gehirne von Männer und Frauen recht unterschiedlich strukturiert und dass damit die unterschiedlichen Verhaltensmuster zu erklären sind. Die Fünf Jungs der „Siershahner Dance Boys“ (Trainerin Petra Stumpf) brachten den aktuellen Hit „Gang nam Style“ tänzerisch schwung- und eindrucksvoll auf die Bühne und zeigten dabei so elastische Beine wie der Originalinterpret PSY. Die „Leiderer 6y Boys“ traten in diesem Jahr nicht als Männerballet auf, sondern zeigten mit dem Sketch „Bäuerliche Liebesgeschichte“ dass ihnen auch das komödiantische im Blut liegt – zu verschiedenen Songs zeigten sie Scenen aus dem bäuerlichen (Liebes)Leben. Sexy Mädels aus Heiligenroth, die „Funky Diamonds“ (Leitung Nina Ferdinand) fegten mit fetzigen „Samba“-Rythmen über die Bühne – mit tollen Tanzeinlagen und schwierigen Hebefiguren begeisterten sie. Von einer Örtlichkeit, auf der man sich im Laufe eines Karnevalabends immer mal wieder trifft, zeigten die Alten Herren Peter Olbrich, Wolfgang Schmitt, Frank Schreiner, Jörg Simon, Michael Rausch und Olaf Stamm ungesprochene Szenen „Auf der Toilette“ trieben den Besuchern die Lachtränen in die Augen. Einen abschließenden Höhepunkt des Abends zelebrierte die „RuGo Wake-Uppers“ . Trainerin Petra Stumpf hatte sich wieder etwas ganz besonderes einfallen lassen. Erst alleine als verschleierte Schönheiten und dann zusammen ein paar Jungs von den Alten Herren brachten sie in farbenfrohen Kostümen „1001-Nacht“ wirklichkeitstreu auf die Bühne und beschrieben in ihrem Tanz das Leben in einem Harem. Dabei wurde einmal mehr deutlich, dass sie nicht nur schwungvolle Tanzelemente perfekt beherrschen, sondern die jeweilige Musik auch trefflich interpretieren können. Dieser Supertanz war ein gelungener Abschluss eines karnevalistischen Feuerwerks in Ruppach-Goldhausen, das zum gemeinsamen Abschluss aller Akteure im Finale dann auch noch tatsächlich gezündet wurde und bei dem keine Wünsche offen blieben.

 

 

Ruppisch-Golser Fassenacht 2012 beim TuS Ahrbach ===> Fotogalerie

Über vier Stunden karnevalistische Kurzweil und Augenschmaus beim Närrischen Abend des TuS Ahrbach in der vollbesetzten Turnhalle in Ruppach-Goldhausen – Unter dem Motto „Bauer sucht Frau“ führten Olaf Stamm und Anna-Lisa Stamm gekonnt und unterhaltsam durch das Programm. Von der Karrierefrau bis hin zur Ökofrau reichte die Bandbreite der Kandidatinnen, die sich vorstellen, aber letztlich keinen Anklang fanden. Direkt in die richtige Fassenachtsstimmung wurden die Besucher durch den schwungvollen Funkentanz zu einem „Höhner-Medley“ (Leitung Petra Stumpf)  gebracht und unterstrichen diese musikalischen Ohrwürmer mit rassigen Tanzeinlagen. Thomas Rieder nahm als „Straßenfeger“ manches in Ruppach-Goldhausen in Augenschein und wortgewand aufs Korn, u.a. auch die Super-Internetanbindung vor Ort und die Straßenverschmutzung durch die Tontransporte. Die Jugendtanzgruppe des TuS Ahrbach „The Dancing Queens“ (Leitung Julija Ismajili) führten uns mit ihrem Showtanz mit schönen Seeräuberkostümen in die weite Welt der Meere und beschrieben tänzerisch den „Fluch der Karibik“. Als französischer Künstler stellte sich Burkhard Rüthlein vor und gestaltete mit Personen aus dem Publikum lebendige Kunstwerke, wie „Das überspannte Frauenzimmer“, „Der geregelte Stuhlgang“ und „Der Armleuchter“. Die Showtanzgruppe des TuS Ahrbach (Trainerin Petra Stumpf) präsentierte zu den Songs im 60er-Stil und Tanzmusik des Musicals „Hairspray“ in farbenfrohen Petticoat-Kleidern mit schwungvollen Tanzelemente und schwierigen Hebefiguren eine perfekte Show, in der selbst die kleinsten Details in Perfektion sichtbar und spürbar wurden. Die Alten Herren und Mädels der Showtanzgruppe brachten mit einer Stimmungshitparade richtige Hüttenstimmung in die Halle – von „Schatzi schenk mir ein Foto“ über „Amsterdamm“ bis hin zu „Reiß die Hütte ab“ reichte das stimmgewaltige TopTen-Programm, das nicht nur von den SängerInnen eindrucksvoll vorgetragen, sondern auch mit Background-Darstellern untermalt wurde. Mit ihrem zweiten Auftritt legte die Jugendtanzgruppe des TuS Ahrbach ein Rock-Medley „We will rock you“ perfekt und tänzerisch eindrucksvoll gestaltet auf die Bühne. Auch die Funken des TuS Ahrbach ließen die Bretter der Bühne mit ihrem zweiten Funkentanz und flotten-Oldies-Melodien wackeln, so dass das Publikum begeistert mitgehen konnte. Volker Burggraf aus Staudt, zündete als „Rüdiger“, einem etwas gefrusteten Zeitgeist, so machen hintersinnigen Gag, so dass den Zuhörern so einige Lachtränen die Wangen runter liefen. Das Männerballet „Leiderer 6y Boys (Leitung Iris Gielsdorf) traten in schicken „Eis und Feuer“-Kostümen auf und gaben ein „Rock’n Roll-Medley“ mit professionellen Tanzeinlagen mit einer besonderen Performance zum Besten. Sexy Mädels aus Heiligenroth, die „Funky Diamonds“ (Leitung Nina Ferdinand) fegten zu fetziger Rock-Musik und harten Gitarrenklängen über die Bühne – mit tollen Tanzeinlagen und schwierigen Hebefiguren begeisterten sie. Erschreckende Zukunftsaussichten gaben die Alten Herren Peter Olbrich, Michael Rausch, Jörg Simon, Frank Schreiner, Wolfgang Schmitt und Rico Ellmaurer zum Besten – ungesprochene Szenen einer abgehalfterten AH-Truppe, die sich in 50 Jahren im Altenheim wiederfindet und denen der lethargische Tagesablauf auf Kommando vordiktiert wird. Mit seinem zweiten Auftritt präsentierte sich Burkhard Rüthlein mit Gitarre als „Der singende Unterfranke“ und beschrieb, wie er sich bei den kalten Temperaturen der letzten Wochen sein bestes Stück verkühlt hatte. Einen abschließenden Höhepunkt des Abends zelebrierte die Showtanzgruppe des TuS Ahrbach. Trainerin Petra Stumpf hatte sich wieder etwas ganz besonderes einfallen lassen. Mit farbenfrohen Kostümen wurde das Leben im „Zauberwald“ tänzerisch ausdrucksstark vorgestellt. Unterstützt durch den männlichen Part David Quirmbach unterstrichen die Mädels einmal mehr, dass sie nicht nur schwungvolle Tanzelemente perfekt beherrschen, sondern die jeweilige Musik auch trefflich interpretieren können. Dieser Supertanz war ein gelungener Abschluss eines karnevalistischen Feuerwerks in Ruppach-Goldhausen, das zum gemeinsamen Abschluss aller Akteure im Finale dann auch noch tatsächlich gezündet wurde und bei dem keine Wünsche offen blieben.

 

 

Zusätzliche Informationen