Warning: Illegal string offset 'style' in /customers/f/1/0/tus-ahrbach.de/httpd.www/libraries/joomla/application/module/helper.php on line 192 Warning: Illegal string offset 'style' in /customers/f/1/0/tus-ahrbach.de/httpd.www/libraries/joomla/application/module/helper.php on line 200 Spielberichte
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz OK

Hinweis

Spielberichte Handball

Handball Landesliga Herren - HSG Westerwald : SF Puderbach 23:22 (12:12) - Handballkrimi mit besserem Ausgang für die HSG Westerwald
Im kleinen Westerwald-Derby fand die HSG Westerwald über 60 Minuten gegen die Sportfreunde aus Puderbach nicht zu ihrem Spiel. Die Abwehr wirkte sehr pomadig und fand gegen das ausrechenbare Laufspiel der Gäste keine richtigen Mittel, einfache Gegentore zu verhindern. David Münz hat mit einer sehr starken Torhüterleistung die Westerwälder während der gesamten Begegnung im Spiel gehalten. Auch im Angriff wirkten die Westerwälder Vereinten ideenlos. Es fehlte der Druck auf die gegnerische Abwehr. Das sonst so gefällige und torgefährliche Angriffsspiel der HSG fand nur vereinzelt in Ansätzen statt. Die Rückraumspieler agierten zu statisch, eine schlechte Chancenverwertung kam dann auch noch dazu. Positiv ist anzumerken, dass die Einstellung der HSG-Akteure an diesem Tag gestimmt hat und diszipliniert gespielt wurde. Als Puderbach 90 Sekunden vor Schluss mit 21:22-Toren in Führung ging, kämpften sich die Westerwälder mit Toren von Tim Cziesla und dem vielumjubelten Siegtreffer vom starken Rückraumspieler Artjom Domme doch noch auf die Siegerstraße zurück.  
Am Samstag bedarf es im nächsten Derby bei der HSG Bad/Ems Bannberscheid eine deutliche Leistungssteigerung, um beim „Angstgegner“ der letzten Jahre die Punkte zu holen. Für Trainer Michael Menke steht intensives Abwehrtraining für die nächsten Trainingseinheiten auf dem Programm.  
HSG: Vogel, Münz, Böhm; Vidojevic (5), Sonntag (5), Anders (1), Domme (5), Danihel, Müller (1), Cziesla (2), Hirbea, Hofmann (3), Metternich (1), Hengstermann

HSG Westerwald, Landesliga Herren - TV Bassenheim II : HSG Westerwald 24 : 24 (10 : 13)
Punktgewinn trotz Notbesetzung in Bassenheim! Ohne die verletzten oder an diesem Tag verhinderten Rückraumspieler Alexander Vidojevic, Lars Hofmann, Artjom Domme und Tim Cziesla hat sich die erste Herrenmannschaft der HSG Westerwald in Bassenheim achtbar aus der Affäre gezogen. In einem sehr intensiv geführten Spiel überzeugten die ersatzgeschwächten Westerwälder durch eine äußerst disziplinierte und kampfbetonte Spielweise. Mit Max Vogel und David Münz haben beide Neuzugänge auf der Torhüterposition eine starke Leistung gezeigt und die HSG mit super Paraden im Spiel gehalten. Bis zur 15. Spielminute war die Begegnung beim Spielstand von 8:8-Toren absolut ausgeglichen, bevor sich die HSG bis zum Ende der ersten Halbzeit mit der Pausenglocke durch einen sehenswerten Treffer des stark spielenden Mittelmanns Maxim Metternich auf 10:13-Tore absetzen konnte. Anfangs der zweiten Spielhälfte ging die HSG zweimal mit 4 Toren in Front. Leider fehlten in der Folgezeit die Alternativen für die Rückraumspieler der HSG, um diesen Vorsprung über die Zeit zu retten. Gerade in der Schlussphase mehrten sich zudem noch technische Fehler bei den Westerwäldern, sodass am Ende eine gerechte Punkteteilung zu Buche stand. Im Heimspiel gegen Puderbach am 14.10. um 18.00 Uhr in Westerburg wird sich die Personalsituation der Westerwälder wieder entspannt haben. 
HSG: Max Vogel, David Münz; Fabian Hanso, Nico Sonntag (7), Dirk Anders (4), Jan Danihel (3), Manuel Jungblut, Torben Müller (3), Lars Mühling, Jörg Wengenroth (1), Maxim Metternich (6/2).
Spielfilm: 1:2, 3:3, 8:8, 10:13, 12:16, 18:18, 22:24, 24:24.

Weibliche A-Jugend/Rheinlandliga - JSG Ahrbach/Bannberscheid : HSG Obere Nahe 30 : 29 (11 : 12) -  A-Juniorinnen gewinnen dramatischen Spiel gegen die HSG Obere Nahe
Endlich ein Erfolg gegen die Nahestädterinnen! Zum ersten Heimspiel in der Handball-Rheinlandliga empfing die weibliche A-Jugend der JSG Ahrbach/Bannberscheid die HSG Obere Nahe aus dem Raum Idar-Oberstein in der Sporthalle Wirges. In der vergangenen Saison hatte das B-Jugend-Team der JSG noch beide Spiele gegen diesen Gegner trotz Führungen zur Pause jeweils mit einem Tor verloren, doch in der höheren Jugendklasse konnte jetzt im ersten Aufeinandertreffen der Spieß endlich einmal umgedreht werden. Allen Beteiligten war vor der Partie klar, das dieses Spiel nicht einfach und zudem richtungsweisend für den weiteren Verlauf der Saison werden würde. Das JSG-Team der Trainer Martin Fränzer und Kevin Achtzehn erwischte zwar den besseren Start und ging 2:0 in Front, doch der Gast von der Nahe konterte mit drei Toren in Folge. Martin Fränzer: „Leider muss man sagen, dass meine Mannschaft dem Gegner das Spiel sehr leicht machte, und dies nicht nur bei den ersten Treffern, sondern auch über die gesamte Spielzeit. Unachtsamkeiten und eklatante Abspielfehler luden die HSG regelrecht ein, um zum Torerfolg zu kommen. Allein 12 Bälle landeten im Spiel zum Teil ohne Bedrängnis beim Gegner und sorgten für 9 Gegentore. In der Abwehr kam man ein ums andere Mal nicht mit der besten Spielerin der Gäste, Maja Hartenberger, zurecht und ließ sie aus allen Positionen zum Torerfolg kommen.“ So rannte die JSG fast in der gesamten ersten Halbzeit einem Rückstand hinterher, konnte lediglich beim Stand von 8:7 einmal kurzfristig in Front gehen und wechselte mit einem 11:12-Rückstand die Seiten. Auf die doch zu häufigen Fehler der ersten Hälfte angesprochen, gingen die JSG-Mädels dann den zweiten Spielabschnitt an. „Hier muss man gleich erwähnen, dass es uns oft einfach nicht gelang, den Ball präzise und ohne Abspielfehler durch die eigenen Reihen zu spielen und die sich dennoch bietenden Möglichkeiten in Torerfolge umzusetzen“, bemängelte das JSG-Trainerduo. Zwar konnte sich der Gegner jetzt nie mit mehr als 3 Toren absetzen und den Deckel drauf machen, doch hatte man bis zur 53. Minute auch nicht das Gefühl, dass die Westerwälderinnen es schaffen könnten, sich gegen die nun drohende Niederlage zu stemmen. So ging es in die Schlußphase der Begegnung, und just in diesem Moment kam es zur nächsten Zeitstrafe gegen die Hausherrinnen, was an diesem Tag dem JSG-Spiel eher half als schadete. Die Mannschaft spielte jetzt sicherer, legte in Kampf und Willen noch eine Schippe drauf und ging drei Minuten vor Ende des Spiels urplötzlich mit 29:27 in Führung. Nun wurde es erst richtig dramatisch: Die Gäste verkürzten zwar nach der nächsten Zeitstrafe für die Gastgeber, doch zum Glück konnte man sich in diesem Spiel auf die Stärke der JSG, in Unterzahl deutlich besser zu agieren, verlassen und in Person von Lara Serwas auf 30:28 erhöhen. Es waren nun nur noch Sekunden zu spielen, aber leider musste jetzt auch noch die Torfrau der JSG aufgrund einer Zeitstrafe den Platz verlassen und durch eine Feldspielerin ersetzt werden. „Für die Gäste aus dem Raum Idar-Oberstein reichte es aber dann nur noch für den Anschlußtreffer zum 30:29-Endstand. Mit diesem Sieg ist unserer A-Jugend der Start in die neue Saison mit 4:0 Punkten perfekt gelungen. Nach den Herbstferien geht es dann am 20.10. (15.30 Uhr in Puderbach) gegen die JSG Unterer Westerwald weiter.
Es spielten für die JSG: Vivien Ortynski – Lara Serwas (7), Lena Bärhold, Leonie Ruckes, Josephina Graf, Anna-Lina Kunz (7), Lorena Kewitsch, Elisa Mehmetay (4/1), Jasmina Draganovic (2), Anna Fasel (1), Carla Alberto (6/1) und Esra Koca (3)
Zeitnehmer/Sekretär: Gerold Metternich/Herbert Mäncher - Siebenmeter: 4/2 : 6/5 - Zeitstrafen: 5:2
Spielfilm: 2:0, 2:4, 4:4, 8:7, 8:11, 11:11, 11:12 – 12:14, 15:15, 15:18, 19:21, 21:24, 24:25, 26:26, 27:27, 29:27, 30:28, 30:29.

Männliche C-Jugend/Bezirksklasse - JSG Ahrbach/Bannberscheid : HV Miehlen 34 : 9 (14 : 4)
Saisonauftakt nach Mass für die C-Junioren der JSG Ahrbach/Bannberscheid in der Handball-Bezirksklasse: Nach dem 33:11 (17:9)-Kantersieg in Andernach gegen die HSV Rhein-Nette fegte das junge JSG-Team nun den HV Miehlen mit 33:9 (14:4) aus der Wirgeser Sporthalle und führt derzeit die Tabelle mit 4:0 Punkten an. Nächster Gegner nach den Herbstferien sind die Sportfreunde aus Puderbach (So., 21. Oktober, 15.15 Uhr, Sporthalle Wirges).
Das JSG-Team: Luis van Laer, Leon Schruff – Vincent Daum, Magnus Eckhardt (7), Linus Heinemann (7), Noah Best (2), Agon Daci (3), Luis Fahrenholz (4), Marvin Röcher (2), Lenny Spari, Alexander Paffhausen (1), Louis Jonas (4), Sven Wegener (3/1), Justus Keil (1/1), das Trainerduo Christoph Daum/Frank Beyer sowie die Betreuer Bendikt Hutya und Noah Hoffmann.
Zeitnehmer/Sekretär: Gerold Metternich/Henry Wegener - Siebenmeter: 2/2 : 2/1 - Zeitstrafen: 1:0
Spielfilm: 2:0, 5:3, 9:3, 14:3, 14:4 – 18:4, 21:5, 28:6, 31:8, 34:9.

Weibliche A-Jugend/Rheinlandliga - HSG Mertesdorf-Ruwertal : JSG Ahrbach/Bannberscheid 28 : 32 (13:16)
Weibliche A-Jugend nimmt zwei Punkte von der Ruwer mit in den Westerwald! Die lange Anreise hat sich gelohnt: Zum Start in die neue Rheinlandliga-Saison kehrten die A-Juniorinnen der JSG Ahrbach/Bannberscheid mit einem 32:28 (16:13)-Erfolg aus der Ruwertalhalle in Mertesdorf zurück. Für das neu formierte A-Team der JSG, das in der letzten Saison noch in der B-Jugend spielte, und ihr Trainerduo Martin Fränzer und Kevin Achtzehn war die HSG Mertesdorf-Ruwertal ein absolut unbekannter Gegner. So ging man zwar mit hoher Konzentration und Motivation ins Spiel, überließ aber zu Beginn den Gastgeberinnen das Geschehen. Die sorgten bis zur 16. Minute schnell für einen 5:8-Rückstand. Ebenso schnell reagierten die JSG-Verantwortlichen, stellten die Abwehr von einer 5:1 auf eine 6:0-Formation um und reduzierten damit die Möglichkeiten der Gegenspielerinnen, um zum Torerfolg zu kommen. Die Wirkung ließ nicht lange auf sich warten, denn innerhalb von sechs Minuten drehte die JSG jetzt den Rückstand in eine 11:9-Führung. Schön heraus gespielte Treffer auf beiden Seiten folgten bis zur Pause, vor der sich die JSG-Mädels beim 14:13 nochmals eine kurze Auszeit nahmen, ehe man dann doch dank Anna-Lina Kunz, der an diesem Tag mit 14 Treffern erfolgreichsten Werferin, mit einem 16:13-Vorsprung in die Kabine gehen konnte. In der Halbzeitpause wiesen die beiden JSG-Trainer zwar auf die mangelnde Bereitschaft der Abwehr, sauberer zu agieren und auf die magere Chancenverwertung im Angriff hin, doch ihre  Vorgaben für den zweiten Spielabschnitt wurden leider zu Beginn nicht umgesetzt. Die HSG hatte sich wohl besser auf diese Hälfte eingeschworen und stellte binnen weniger Minuten auf 17:17. In dieser Phase des Spiels war klar zu erkennen, dass an diesem Tag für beide Teams ein Sieg drin gewesen wäre, und so entwickelte sich über 18:18 und 20:20 bis zum 22:22 (46.) eine ausgeglichene Partie. Mit einem Kraftakt drehte das JSG-Team jetzt aber noch einmal auf und profitierte von der bereits erwähnten Treffsicherheit von Anna-Lina Kunz, die 7 ihrer insgesamt 14 Treffer in den letzten 11 Minuten erzielte und am Ende maßgeblich dafür sorgte, dass die JSG mit 32:28 siegreich den Platz verlassen konnte. Martin Fränzer: „Wir Trainer, und auch der zahlreich mitgereiste Anhang, waren uns nach dem Spiel einig, dass dies ein Sieg des Willens war und jederzeit auch auf der Seite des Gegners hätte stehen können. In der nächsten, richtungsweisenden Partie gegen den Titelfavoriten HSG Obere Nahe in Wirges dürfen sich unsere Mädels aber ganz sicher nicht diese Anzahl an Fehlern und vergebenen Torchancen erlauben, wenn sie die Punkte in eigener Halle behalten wollen!“
Es spielten für die JSG: Vivien Ortynski – Lara Serwas (5), Lena Bärhold, Leonie Ruckes, Josephina Graf, Anna-Lina Kunz (14/3), Lorena Kewitsch (2), Elisa Mehmetay (2), Jasmina Draganovic (2), Anna Fasel, Carla Alberto (3) und Esra Koca (4). - Siebenmeter: 5/5 : 5/3 - Zeitstrafen: 4:3
Spielfilm: 2:2, 4:4, 8:5, 9:9, 9:11, 13:14, 13:16 – 17:17, 20:20, 22:22, 23:26, 24:28, 26:30, 28:32.

Männliche C-Jugend/Bezirksklasse - HSV Rhein-Nette : JSG Ahrbach/Bannberscheid 11 : 33 (9 : 17)
Das JSG-Team: Luis van Laer, Leon Schruff – Vincent Daum, Magnus Eckhardt (10/1), Linus Heinemann (3), Noah Hoffmann (1), Agon Daci (5), Luis Fahrenholz (7), Marvin Röcher, Lenny Spari (1), Alexander Paffhausen (1), Sven Wegener (5) und das Trainerduo Christoph Daum und Frank Beyer.
Siebenmeter: 4/3 : 3/1 - Zeitstrafen: 1:0
Spielfilm: 1:3, 3:4, 3:7, 4:10, 6:14, 9:17 – 9:22, 10:28, 11:30, 11:33.

D-Jugend/Bezirksklasse - JH Mülheim/Urmitz III (a.K.) : JSG Ahrbach/Bannberscheid 11 : 17 (3:11)
Auch zum zweiten Saisonspiel in der Handball-Bezirksklasse musste die D-Jugend der JSG Ahrbach/Bannberscheid auswärts antreten, denn in Mülheim-Kärlich wartete die dritte Garde der JH Mülheim/Urmitz auf sie. Gegen das außer Konkurrenz spielende Gastgeberteam gingen die Jungs und Mädels der JSG schnell in Führung und ließen dem neu formierten Gegner in der ersten Hälfte, die mit 11:3 endete, so gut wie keine Chance. Doch leider nahm das Team der JSG-Trainer Marita Rausch und Thomas Erbig diesen Schwung nicht mit in die zweite Halbzeit. Vom Glück verlassen ließ man den Gegner jetzt Tor um Tor aufholen, und der Vorsprung schrumpfte innerhalb von 8 Minuten von 12:4 auf 12:9. In dieser Hochphase der Gastgeber keimte in den JSG-Reihen zwar kurz der Gedanke auf, die Partie nun doch noch verlieren zu können, aber man bekam die eigene Torflaute rechtzeitig in der Griff und siegte am Ende  deutlich und verdient mit 17:11 Toren.
Für die JSG spielten: Felix Klein, Jakob Hutya - Julia Hübinger (4/1), Marie von Tippelskirch (7), Selma Qajani (1), Suela Qajani, Jakob Manns (5), Line Gutberlet, Erik Mack, Linus Endres, Hannah Münch und Jan Messerschmidt.
Spielfilm: 0:4, 2:5, 2:9, 3:11 – 4:12, 9:12, 9:14, 11:17. - Nächste Aufgabe der JSG: Sonntag, 30. September, 13.30 Uhr in Wirges, gegen den TV Bad Ems II.

D-Jugend/Bezirksklasse - SV Untermosel : JSG Ahrbach/Bannberscheid 16 : 12 (10:4)
Zum erstes Saisonspiel in der Handball-Bezirksklasse reiste die neu formierte D-Jugend der JSG Ahrbach/Bannberscheid nach Kobern-Gondorf zum SV Untermosel. Hier starteten die Jungs und Mädels der JSG-Trainer Marita Rausch und Thomas Erbig viel zu hektisch und unkonzentriert in die erste Halbzeit. Zu oft ließ man sich das Spielgerät abjagen, oder der Ball schoss durch die Hektik übers Tor. Obwohl auch der Gegner mit seiner Konstellation noch in der Findungsphase war, gelang es allein einem Spieler, aus den unmöglichen Situationen 10 Tore zu werfen. Denn schnell hatte er festgestellt, dass der Torwart der JSG, der eigentlich noch in der E-Jugend spielen könnte, an die hohen Bälle nicht heran kam. So ging man mit einem 4:10-Zwischenstand in die Pause. Danach kam aber die Wende in der zweiten Hälfte: Nach einer deutlichen Ansage in der Kabine kehrte eine total umgewandelte JSG-Mannschaft aufs Feld zurück. Jetzt stand die Deckung der Westerwälder wie eine Mauer und ließ den Gegner einige Male verzweifeln, und auch die Chancenverwertung verbesserte sich deutlich. Marita Rausch: „Besonders unser Kreisläufer versenkte schöne Anspiele. So konnten wir die zweite Halbzeit zwar für uns verbuchen, unterlagen aber am Ende mit 12:16 Toren. Im Großen und Ganzen haben unsere Jungs und Mädels, mal von der ersten Halbzeit abgesehen, aber einen tollen Saison-Einstieg gezeigt.“
Es spielten für die JSG Ahrbach/Bannberscheid: Jakob Hutya - Marlon Langhans (1), Jan Niclas Franzius, Jonas Ehl (7), Marie von Tippelskirch (2), Selma Qajani (1), Suela Qajani (1), Erik Mack und Linus Endres. - Spielfilm: 2:0, 5:1, 7:2, 10:4 – 11:6, 12:8, 14:10, 16:12.

Weibliche A-Jugend der JSG Ahrbach/Bannberscheid startet in die neue Rheinlandliga-Saison
Nach einer relativ zerfahrenen und etwas durchwachsenen Rheinlandliga-Saison, die für die  weibliche B-Jugend der JSG Ahrbach/Bannberscheid im März auf Platz 4 endete, startet dieses junge Team (siehe Foto; es fehlen Jasmina Draganovic, Lara Schaaf, Gökce Burunsuz, Lina Rakowitsch und Trainer Kevin Achtzehn) nun in der Handball-Rheinlandliga der weiblichen A-Jugend. Alle B-Jugend-Spielerinnen der vergangenen Punkterunde stehen dem Trainer-Duo Martin Fränzer (auf dem Foto rechts) und Kevin Achtzehn auch in der neuen Saison zur Verfügung, Jasmina Draganovic und Anna-Lina Kunz stoßen aus der A-Jugend-Mannschaft der letzten Saison hinzu. Mit dem Gewinn des HVR-Jugend-Cups im Juni d.J. begann für das Team bereits die erste Vorbereitungsphase auf die neue Rheinlandliga-Saison. Es folgten im weiterem Verlauf der Vorbereitung einige Testspiele gegen Damenmannschaften der Region mit überwiegend deutlichen Siegen, Platz 2 beim Sparkassen-Cup-Turnier in Westerburg und die Teilnahme am zweitägigen Ruhr-Cup-Turnier in Bochum. Hier traf das A-Jungend-Team der JSG zwar ausschließlich auf Mannschaften aus verschiedenen Oberligen, die sich sportlich gesehen als eine Nummer zu groß erwiesen, dem Spaßfaktor aber keinen Abbruch taten. Für die neue Handball-Saison in der Rheinlandliga hat sich das junge JSG-Team und ihr Trainer-Gespann einiges vorgenommen, zählt man doch auch in dieser Spielzeit wieder zum Favoritenkreis. Der Start erfolgt am 16. September, um 16.00 Uhr, in der Ruwertalhalle in Mertesdorf; hier ist die HSG Mertesdorf-Ruwertal der erste Gegner.
Das Team der JSG Ahrbach/Bannberscheid: Vivien Ortynski, Lina Rackowitsch (Tor) - Esra Koca, Lorena Kewitsch, Jasmina Draganovic, Lena Bärhold, Anna-Lina Kunz, Lara Serwas, Carla Alberto, Elisa Mehmetaj, Leonie Ruckes, Josephina Graf, Anna Fasel, Gökce Burunsuz und Lara Schaaf.


Zusätzliche Informationen