Hinweis

2:0 für ein Willkommen - Integration beim TuS Ahrbach


Die Ahrbacher C-Jugend mit ihrem Trainer Abdularazak Alhussain und ihrem Spieler Lutfullah Ahmadi nimmt stellvertretend für die vom TuS Ahrbach geleistete Integrationsarbeit vom FVR-Vize Norbert Neuser einen Scheck über 1.000 € entgegen. Dieser Betrag soll in die Trainerausbildung investiert werden. Vielen Dank an alle, die sich auch künftig für die Integration einsetzen

Beschreibung des Engagements im Rahmen der Integration

Seit Beginn der Flüchtlingskrise engagiert sich der TuS Ahrbach massiv im Bereich der Integrationsarbeit von Flüchtlingen. In Ruppach-Goldhausen war ein Erstaufnahmelager eingerichtet und von Anfang an wurden entsprechende Initiativen ergriffen: Durchführung von regelmäßigen Fußballaktivitäten in der Turnhalle Ruppach-Goldhausen – jeden Sonntag wurde zusammen mit den Flüchtlingen Fußball gespielt. Es wurden Initiativen durchgeführt zur Ausstattung der Flüchtlinge mit Sportschuhen und Sportbegleitung. Darüber hinaus wurde verschiedene Sportangebote unterbreitet.

Der Bereich der Fußball-Jugendmannschaften wird im TuS Ahrbach sehr erfolgreich und sehr intensiv betrieben – alle Altersklassen sind mit mind. einer Jugendmannschaft im Spielbetrieb vertreten. Von Anfang an wurde versucht, interessierte Flüchtlingskinder in den normalen Trainings- und Spielbetrieb zu integrieren. 2017 stellt sich die Situation so dar, dass im Bereich der D-Jugend ein Flüchtling, im Bereich der C-Jugend 1 Flüchtling, im Bereich der B-Jugend 1 Flüchtling und im Bereich der A-Jugend 5 Flüchtlinge aktiv ist. Besonders herauszustellen ist dabei, dass diese Integration sehr gut funktioniert, dass die Kinder bei jedem Training und bei jedem Spiel dabei sind, dass sie an sonstigen Aktivitäten und Jugendfreizeiten teilnehmen und ein Flüchtling sogar an der unlängst stattgefundenen Fußball-Reise der C-Jugend, trotz aufgetretener Problem im Vorfeld in Bezug auf den ungeklärten Flüchtlingsstatus, teilgenommen hat. Über diese Integration der Kinder und Jugendlichen in die Jugendmannschaften ist es uns auch gelungen, auch eine gute Verbindung zu den Familien dieser Kinder aufzubauen und damit auch einen guten Beitrag zur Integration der gesamten Familie zu leisten.

Besonders stolz sind wir darauf, dass es uns gelungen ist, einen syrischen Flüchtling in der Trainings- und Betreuerarbeit in den Jugendmannschaften zu integrieren. Für die C-Jugend konnte jetzt schon seit über einem Jahr ein Erwachsener aktiv eingebunden werden, der die Jugendmannschaft regelmäßig unterstützend betreut, bei jedem Training und bei jedem Spiel anwesend ist, und auch einzelne Trainingseinheiten selbständig durchführt. Dieser Erwachsene und ein Jugendspieler nahmen sogar an der erwähnten Fußballtour der C-Jugend nach Portugal teil. Darüber hinaus sind mehrere Erwachsene in das Spielgeschehen der bestehenden Alte-Herren-Mannschaften eingebunden und nehmen an Spielen dieses Bereiches aktiv teil.

Erwachsene Spieler sind sowohl im Seniorenbereich der SG Ahrbach als auch bei den Alten Herren des TuS Ahrbach aktiv eingebunden und stellen sich auch immer wieder als Helfer bei Veranstaltungen des Vereins zur Verfügung.

Eine namentliche Auflistung der integrierten Flüchtlinge ist jederzeit möglich.

Diese guten Ansätze der Integrationsarbeit versuchen wird natürlich ständig zu erweitern und zu vertiefen und stehen jeder weiteren Anfrage entsprechend positiv gegenüber. Darüber hinaus sind wir natürlich auch Ansprechpartner für Fragen im Rahmen des Anerkennungsverfahrens und unterstützen die Flüchtlinge auch bei rechtlichen Fragestellen, bei Behördengängen oder sonstigen grundsätzlichen Fragestellungen und Unterstützungsnotwendigkeiten.

Finanziell:

Den Flüchtlingen gewähren wir natürlich kostenfreie Mitgliedschaft.

Wir unterstützen sie bei der Beschaffung von Sportbekleidung und erforderlichen Ausrüstungsgegenständen.

Wir übernehmen Fahrtkosten und sonstige Kosten bei der Durchführung der unterschiedlichen Aktivitäten – siehe u.a. Beispiele.

Insgesamt entstehen für den TuS Ahrbach durch die Integrationsmaßnahmen sicherlich jährliche Ausgaben in einer Größenordnung von 1.000 bis 1.500 €.

Folgende konkrete Integrationsmaßnahmen können beispielhaft angeführt werden:

  • Im Juli 2016 führten die Alten Herren des TuS Ahrbach einen mehrtägigen Ausflug mit Partnern in das Umfeld von München durch und nahmen als besonderes Highlight auch an einer Isar-Floßfahrt mit Musikkapelle teil – damit sollte das Gemeinschaftserlebnis der sehr agilen AltenHerren-Abteilung gestärkt werden – an dem Ausflug nahmen auch zwei Immigranten aus Syrien teil – die entstehenden Kosten von 300€/Person wurden von der Abteilung übernommen, so dass die beiden Syrer kostenfrei teilnehmen konnten. Auch die entstandenen Kosten während der dreitägigen Tour wurden von der Abteilung übernommen (è Kosten ca. 1.000€).
  • Im Mai 2017 verbrachten die C-Junioren der SG Ahrbach einen 5 tägigen Aufenthalt in Portugal – dort kam es zu verschiedenen Jugendbegegnungen und mehrere Fußballspiele wurden ausgetragen – für die Jugendlichen und Ihre Trainer und Betreuer war dies ein unvergessliches Erlebnis, das den Zusammenhalt der Mannschaft massiv förderte – Unter den Teilnehmern war ein afghanischer Mitspieler und unter den Betreuern war ein Immigrant aus Syrien, der seit über einem Jahr in die Betreuungs- und Trainingsarbeit des C-Jugend aktiv eingebunden ist – die Kosten für diesen Aufenthalt beliefen sich auf 500€/Person plus Kosten während des Aufenthaltes – die Kosten für den teilnehmenden afghanischen Spieler und den syrischen Betreuer wurden komplett (ca. 1.600€) übernommen und zum einen vom Verein und zum anderen auf die sonstigen Teilnehmer umgelegt (è Kosten ca. 1.600€).
  • In die C-Jugend sind mehrere jugendliche Immigrationen integriert, die am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen. Wie gut die Integration und die Verbundenheit der betreffenden Familien funktioniert, dass im Juni 2017 die gesamte C-Jugendmannschaft plus Betreuer zur afghanischen Familie Ahmadi in Boden eingeladen wurde, deren Sohn in der C-Jugend spielt. Die gesamte Mannschaft war komplett anwesend, wurde zu einem afghanischen Abendessen eingeladen und fühlte sich in der gemeinsamen Runde sehr wohl.  Dass dieses Wohlfühlen auf beiden Seiten existierte, wurde dadurch dokumentiert, dass die gesamten afghanische Familie zu Abschiedsabend der C-Jugend erschient und die vergangene Saison im gemeinsamer Runde Revue passieren ließ.
  • Für die Saison 2017/2018 konnte ein weiterer afghanische Immigration für die Betreuung der B-Jugend-Mannschaft gewonnen werden. Diese beiden jetzt in der Betreuung der Mannschaften tätigen Personen werden wir kurzfristig auf einen Trainerlehrgang schicken, so dass auch eine diesbezügliche Weiterbildung erfolgen kann.
  • Mit diesen geschilderten Beispielen kann sicherlich mehr als deutlich gemacht werden, dass im TuS Ahrbach die Integration groß geschrieben und auch täglich gelebt wird. Diese Integrationsaufgaben erstrecken sich auf das gesamte Lebensumfeld und alle Lebensbereiche der Immigranten: Begleitung zum Jobcenter, Beratung und Unterstützung bei der noch offenen Familienzusammenführung, Begleitung zu Arztbesuchen, Hilfe bei behördlichen Themen, Hilfe bei der Arbeitsplatzsuche, Qualifizierungsmaßnahmen, Praktikumssuche etc.

Jede Stunde zählt – wir brauchen Unterstützung!

Liebe Freunde und Förderer des TuS Ahrbach,

der Sportverein baut z.Zt. in Eigenleistung und in enger Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde einen Wildschutzzaun an unserer Rasensportplatzanlage „Glück Auf“. Neben dieser Maßnahme steht auch noch der Umbau der zweiten Umkleidekabine auf der Agenda 2016. Beide Projekte werden dankenswerterweise von der Ortsgemeinde über die laufende Unterhaltung der Sportanlage hinaus getragen, was aus unserer Sicht nicht selbstverständlich ist. Wir möchten nicht zuletzt mit einer fachlich hochwertigen und gründlichen Ausführung der Arbeiten zeigen, dass die bereitgestellten Mittel „gut investiert“ sind.

Die mit den Baumaßnahmen verbundenen ehrenamtlichen Stunden werden derzeit noch von relativ wenigen Helfern „geschultert“. Die betreffenden Schultern sind noch dazu durch den laufenden Trainings- und Spielbetrieb und das reichhaltige Veranstaltungsprogramm des Vereins enorm belastet. Nachdem der Platz wegen des Wildschweinschadens zuletzt kaum genutzt werden konnte, erhoffen wir uns nun von den durchgeführten Pflegemaßnahmen in absehbarer Zeit eine Nutzung, insbesondere durch unsere Jugendfußballer/innen, zu gewährleisten.

Wir brauchen daher dringend Unterstützung bei den Baumaßnahmen. Diese werden an den nächsten vier Samstagen im April (09., 16., 23. Und 30.04.16) jeweils ab 9:00 Uhr durchgeführt. Als Ansprechpartner stehen Olaf Stamm (Tel. 02602 917191) oder Rudolf Bauch (02602 80644) zur Verfügung.

Herzliche Grüße vom Vereinsvorstand des TuS Ahrbach

 

Olaf Stamm - Ehrung für seinen unglaublichen und unermüdlichen Arbeitseinsatz


Ehrenamtsurkunde an Raimund Schäfer, Olaf Stamm, Volker Wetzlar

Die Ehrensamtsurkunde des DFB für "vorbildliche ehrenamtliche Leistungen im Fußballsport" wurde am 02.12.2015 in Straßenhaus and Raimund Schäfer, Olaf Stamm und Volker Wetzlar verliehen:

Die Ehrensamtsurkunde des DFB für „vorbildliche ehrenamtliche Leistungen im Fußballsport“ wurde am 02.12.2015 in Straßenhaus an Raimund Schäfer, Olaf Stamm und Volker Wetzlar verliehen:

Raimund Schäfer
Nach seiner aktiven Zeit im Jugend- und Seniorenfußball des TuS Ahrbach ist Raimund Schäfer seit vielen Jahren für unsere Fußballjugend als Trainer und Betreuer sowie als Geschäftsführer für unseren Verein tätig. Darüber hinaus bringt sich Schäfer aktiv in die vielen Großveranstaltungen des TuS ein (Turnierleitung/Organisation Ahrbach-Cup, Sportwochenende, Kappensitzung – jahrlange Sitzungsleitung). Er hat die Redaktion der Vereinszeitschrift „anpfiff“ inne und erstellt und pflegt die Homepage www.tus-ahrbach.de. Im Bereich des Jugend- und Seniorenfußballs agiert er als Trainer und Betreuer. Er hat im Jugendbereich den Bereich des Fußball-Torwarttrainings aufgebaut, das er z.Zt. in den Bereichen D-, C- und B-Jugend leitet. Insgesamt ist er seit Mitte der 80iger Jahre für den TuS Ahrbach in unterschiedlichen Funktionen aktiv.

Olaf Stamm
Auch Olaf Stamm ist von Jugend an mit dem TuS Ahrbach verbunden. Mit dem 12. Lebensjahr trat Olaf Stamm als aktiver Spieler in den Verein ein. Bereits als Juniorenspieler wurde er in die Trainings-/Betreuerarbeit eingebunden. Dabei stand immer der Aufbau von Fußballjuniorenmannschaften und der Umgang mit den Jugendlichen im Vordergrund. Diese Jugendarbeit hat er sowohl im Fußball- als auch im Handballbereich aktiv betrieben. Olaf Stamm ist immer zur Stelle, wenn es anzupacken gilt, sei es bei Großveranstaltungen oder jüngst beim Umbau der Umkleidekabinen, wo er die Bauleitung übernahm. Nach Abschluss seiner aktiven Zeit übernahm er die Abteilung Alte Herren, die er mit viel Engagement sehr erfolgreich führt. Ganz besonders am Herzen liegt ihm die Ruppisch-Golser Fassenacht, deren Gestaltung und Ablauf seit Jahren, gemeinsam mit Peter Olbrich, vorbildlich gestaltet.

Volker Wetzlar
Volker Wetzlar wurde bereits als Junioren-Fußballspieler in der Mannschaftsbetreuung sowie in der Vorstandsarbeit eingesetzt. Bei seinen Einsätzen in den verschiedensten Positionen im Verein lag ihm immer die Erhaltung einer guten, wirtschaftlichen und dauerhaften Finanzkraft des Vereins am Herzen. Volker Wetzlar ist jemand, der im Hintergrund die Fäden in der Hand hält und der immer zur Stelle ist, wenn es etwas zu organisierten und zu helfen gibt. Ohne seine organisatorische Arbeit wären die vielen Veranstaltungen des TuS Ahrbach kaum umsetzbar. Seit Jahren steht er auch federführend für die Organisation und Durchführung der Jugendfreizeiten, die mit knapp 100 Jugendlichen über ein Wochenende in externen Jugendeinrichtungen durchgeführt werden.

Ehrenamtspreis - Rudolf Bauch

EHRENAMTSPREIS

Seit 1997 verleiht der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden jährlich den DFB-Ehrenamtspreis. Aus den Kreisen und Bezirken wählen die Ehrenamtsbeauftragten mit viel Fingerspitzengefühl 360 Preisträger aus, die - stellvertretend für viele hochengagierte Vereinsmitarbeiter - für ihre hervorragenden ehrenamtlichen Leistungen ausgezeichnet werden. Alle Preisträger werden zu Dankeschön-Lehrgängen eingeladen, die öffentlichkeitswirksame Ehrungen, sportpolitische Diskussionen mit Prominenten sowie Besuche von Bundesligaspielen beinhalten.
Die einhundert engagiertesten Ehrenamtlichen werden für ein Jahr in den "Club 100" aufgenommen. Sie erwartet neben einer offiziellen Feierstunde auch der Besuch eines Länderspiels der A-Nationalmannschaft sowie weitere Clubleistungen.
Die Einführung des DFB-Ehrenamtspreises war ein Impuls für viele Kreise und Bezirke, eigene lokale und regionale Ehrungen durchzuführen. So konnte sich der DFB seit dem Start der Aktion schon bei rund 10.000 verdienten Vereinsmitarbeiterinnen und Vereinsmitarbeitern bedanken.


Foto von der Verleihung am Ehrenamtstag am 25.01.2014 in Koblenz

Feiertag in der Sportschule Oberwerth des Fußballverbandes Rheinland:
Im Rahmen des Tags des Ehrenamts wurden die Ehrenamtspreisträger aus den Kreisen ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde Josef Hens mit den Anton-Martini-Preis geehrt (siehe eigener Bericht) sowie Suna Kiefer und Andreas Ludes mit dem Preis der FVR-Stiftung „Fußball hilft!“. „Heute ist im Grunde der wichtigste Tag im Fußballverband Rheinland“, sagte Präsident Walter Desch. „Denn das Wichtigste ist, dass es Menschen gibt, die in den Vereinen an der Basis ehrenamtlich etwas tun, das dem Fußball hilft. Und einige dieser Menschen möchten wir heute auszeichnen.“ Sieben der neun Preisträger erhielten eine DFB-Urkunde sowie einen DFB-Chronografen – zwei der Ehrenamtler waren verhindert und werden zeitnah geehrt.
„Der Fußballverband Rheinland lebt das Ehrenamt in vorbildlicher Art und Weise vor“, sagte Innenminister Roger Lewentz. „Und wir müssen das Ehrenamt mit aller Macht stärken.“ Das sah auch Karin Augustin, Präsidenten des Landessportbundes Rheinland-Pfalz, so: „Wir müssen dafür sorgen, dass sich junge Menschen ehrenamtlich engagieren. Allerdings wird das Ehrenamt in Zukunft vielleicht etwas anders aufgestellt sein, mehr als Projektarbeit.“
Mit einem erstmals verliehenen Preis wurden zudem zwei Personen bedacht, die sich ebenfalls im Fußball hervorgetan haben. Suna Kiefer und Andreas Ludes wurden mit dem Preis der aus der Theo-Zwanziger-Stiftung hervorgegangenen FVR-Stiftung „Fußball hilft!“ geehrt. Die 17-jährige Förderschülerin Suna Kiefer aus Bernkastel-Kues engagierte sich bei einem Turnier in bemerkenswerter Art und Weise nicht in ihrer eigenen, sondern in einer schwächeren Mannschaft. Andreas Ludes organisiert und leitet im Calvarienberg-Gymnasium in Bad Neuenahr seit 16 Jahren Mädchenfußball-AGs und war im Jahr 2006 mitverantwortlich, dass das Gymnasium den Status „DFB-Eliteschule“ erhielt.

Die Kreisehrenamtspreisträger Rudolf Bauch
TuS Ahrbach e.V. (Kreis Westerwald-Wied)
Begründung:
Schon als Jugendlicher war Rudolf Bauch für seinen Verein ehrenamtlich tätig, nunmehr ununterbrochen seit über 30 Jahren; zunächst als Jugendtrainer, später Seniorentrainer und Abteilungsleiter Seniorenfußball sowie als Schiedsrichter. Seit 2000 ist er 1. Vorsitzender des TuS Ahrbach. Er ist insbesondere in den letzten Jahren als Organisator des Ahrbach-Hallen-Cups sowie als Herausgeber der Vereinszeitschrift „Anpfiff“ überaus engagiert in Erscheinung getreten.

Weiterlesen: Ehrenamtspreis - Rudolf Bauch

Vorstand

 

email-Erreichbarkeit TuS Ahrbach
Vorsitzender This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Finanzen This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Geschäftsführung This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Presse This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
anpfiff This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Informationen This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Spielplan This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Handball This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Frauenfußball This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Alte Herren This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Beitragssätze des TuS Ahrbach

Derzeit berechnen wir im TuS Ahrbach folgende Beitragssätze:

 

Jugendbeitrag mtl. € 3,50 halbjährlich € 21,00
Erwachsenenbeitrag mtl. € 5,00 halbjährlich € 30,00
Familienbeitrag mtl. € 9,00 halbjährlich € 54,00
Sonderbeitrag (Rentner) mtl. € 2,50 halbjährlich € 15,00

 

Beitrittserklärung


Zusätzliche Informationen