Mit einer SWR1-Night-Fever-Party und einem Fest- und Familientag sollte der 90. Geburtstag des TuS Ahrbach gebührend gefeiert werden. Zum Abfeiern bei Musik der 80iger wurde am Samstagabend eingeladen. Pünktlich um 21.00 legt DJ Hanns Lohmann vom SWR1 die erste Scheibe auf und sofort war Superstimmung in der für das Thema 80iger Jahre wunderschön geschmückten Halle. Der Veranstalter TuS Ahrbach hatte sich hier alle erdenkliche Mühe gemacht und die hiesige Schulturnhalle zu einem Partysaal umgewandelt. Die Besucherresonanz übertraf alle Erwartungen Dicht gedrängt wurde mit den ersten Songs direkt auch das Tanzbein geschwungen und der Funke sprang sofort über. Fünfeinhalb Stunden lang heizte der DJ dem Publikum ein und animierte immer wieder zum aktiven Mitmachen, was auch gerne angenommen wurde. Das Publikum war begeistert und auch der DJ konstatierte nach getaner Arbeit, schon lange nicht mehr eine solche Resonanz und Stimmung bei einer SWR1-Fete erlebt zu haben.

Nach einer sehr kurzen und weitestgehend schlaflosen Nacht wurde in den frühen Morgenstunden die Halle wieder hergerichtet zum Fest- und Familientag am Sonntag. Auch hierfür hatte der TuS viele Register gezogen und ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zusammen gestellt. Eröffnet wurde der Festakt mit den musikalischen Klängen des Saxophon Ensembles „zuviert“ des Musikgymnasiums Montabaur, das im Laufe des Programms immer wieder mit ausgewogenen und fein abgestimmten Saxophonklängen das Publikum erfreute. In der Begrüßung durch den Vorsitzenden des TuS Rudolf Bauch wurde neben der besonderen Erwähnung der zahlreichen Ehrengäste auch ein wenig die Vereinshistorie betrachtet, die auch in die für dieses Festwochenende erstellte XXL-Ausgabe der Vereinszeitschrift „anpfiff“ umfangreich eingeflossen ist. Mit dem Fußballartisten Julian Hollands aus Hachenburg brachte der TuS einen Fußball Virtuosen auf die Bühne, der selbst komplizierte Ballkunststücke mit absoluter Leichtigkeit präsentierte und die Besucher direkt in sein Programm einband. Die Kinder und Jugendlichen waren so begeistert, dass sie sich nach dem offiziellen Programm auf dem Schulhof noch lange weitere Kunststücke zeigen und auch selbst beibringen ließen. In einer kleinen Talkrunde, die der Moderator dieses Tages, Olaf Stamm leitete, konnten der Präsident des Fußballverband Rheinland Walter Desch, die Vertreter des Fußballkreises Westerwald-Wied Günter Hübinger und Ulrich Kessler, der Vizepräsident des Handballverbandes Rheinland Helmut Bündgen und der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Montabaur Edmund Schaaf über die Wertigkeit des Sport in der Gesellschaft und die Zukunftsperspektiven philosophieren und Planungsansätze für die Zukunft aufzeigen. Von einer solchen Feierstunde nicht wegzudenken ist die Ehrung verdienter Vereinsmitglieder. Aus dem Bereich Handball wurden 4 und aus dem Bereich Fußball 12 verdiente Mitglieder geehrt (siehe unten). Auch die Chöre aus Ruppach-Goldhausen, der Kinderchor Cheza Nostra, der Männerchor und der Frauenchor der heimischen Cäcilia nahmen die Gelegenheit wahr, einen bunten musikalischen Strauß unterhaltsamer Liedvorträge zu überreichen und erfreuten das Publikum mit erlesenem Chorgesang. Zu diesem Festwochenende war eine große 50 köpfige Delegation des Partnervereins Eind aus Holland angereist, mit dem eine fast 30jährige Freundschaft besteht, und die es sich nicht nehmen ließen, persönliche Glückwünsche und ein imposantes Geschenk zu überreichen. Dieser Gratulation schlossen sich auch die heimischen Partnervereine aus Girod, Heiligenroth und den Eisbachtaler Sportfreunden an. Dass der TuS Ahrbach nicht nur aus den Bereichen Fußball und Handball besteht demonstrierte eindrucksvoll die Abteilung Tanzen und Turnen. Den Anfang machten die Kleinsten, die Turnvorführungen zeigten. Die Jugend-tanzgruppe Dancing Queens und die Showtanzgruppe, die beide perfekte das Publikum begeisternde Showtänze zum Besten gaben, machten mehr als deutlich, dass das Motto des TuS Ahrbach „der lebendige Sportverein in Ruppach-Goldhausen“ mehr als zutreffend ist. Der unterhaltsame Fest- und Familientag wurde mit den musikalischen Klängen des Musikvereins Nentershausen abgerundet, der noch nahezu zwei Stunden sein umfang- und ab-wechslungsreiches Repertoire präsentierte. Die Verantwortlichen des TuS Ahrbach konnten nach den beiden Tagen dieses Festwochenendes ein überaus positives Fazit ziehen: die Mühe und der Aufwand, der in die Vorbereitung und in die Durchführung der Festaktivitäten gesteckt wurde, hatte sich mehr als gelohnt hat und es konnte ein überragendes Fest-Wochenende präsentiert werden.

 

Zusätzliche Informationen