In unserer Nachbargemeinde Heiligenroth wurde ein ehrgeiziges Projekt gestartet. Der 30 Jahre alte Hartplatz, der sanierungsbedürftig ist soll in einen Kunstrasenplatz umgewandelt werden. Die finanziellen Mittel, die dafür bereit gestellt werden müssen, sind enorm. Neben Zuschüssen und den kommunalen Investitionsmitteln sind natürlich weitere Finanzierungsquellen nötig, um diese Projekt zu stemmen. Um die Finanzierung auf eine möglichst breite Basis zu stellen, wurde das Projekt „Kunstrasen-Patenschaft“ ins Leben gerufen, damit sich Viele beteiligen und ihre Verbundenheit zum SV Heiligenroth durch einen finanziellen Beitrag an diesem Projekt zeigen können. Auch der TuS Ahrbach, mit dem SV Heiligenroth, über lange Jahre in Fußball-Spielgemeinschaft, erfolgreich verbunden, nimmt an dieser Patenschaft gerne teil. Vor dem letzten Heimspiel gegen die Spvgg Steinefrenz wurde diese Verbundenheit dokumentiert, in dem Raimund Schäfer, Olaf Stamm und Jörg Simon dem Vorsitzenden des SV Heiligenroth Wolfgang Gebauer einen Scheck über 500 € für die genannte Zweckbestimmung übergaben und auch dokumentieren, dass sie sich im Rahmen der anfallenden Arbeiten bei der Erstellung des Kunstrasenplatzes sicherlich noch entsprechend einbringen werden können. Wolfgang Gebauer bedankte sich herzlich für die schöne Nachbarschaftsgeste.


Ortsbürgermeister Klaus Henkes, Ruppach-Goldhausen:

Ich freue mich, daß sich der TuS Ahrbach auch bei diesem Projekt engagiert. Der eigene Rasenplatz wurde bekanntlich im Herbst ein Opfer der Wildschweine. Die Schäden auf dem Geläuf konnten mittlerweile durch eine Fachfirma im Auftrag der Gemeinde behoben werden. Für den Schutz der Rasenanlage vor weiteren Attacken wird nun nach und nach die Rasenfläche eingezäunt. Das Material beschafft die Gemeinde, aber die Montagearbeiten zum Einpassen und Verschrauben der Zaungitter werden von den Mitgliedern des TuS Ahrbach erledigt.
Vielen Dank sage ich bereits jetzt für die tatkräftige Mitarbeit bei der Sanierung der hiesigen Rasensportanlage und für die Unterstützung der Aktivitäten in der Nachbargemeinde Heiligenroth, damit die Trainings- und Spielmöglichkeiten erhalten und ausgebaut werden können.

Zusätzliche Informationen